fokussierte Stoßwellentherapie

Die fokussierte Stoßwellenbehandlung ist eine Therapieform zur Behandlung vielfältiger Schmerzen. Die Behandlung mit ballistisch erzeugten Stoßwellen erlaubt eine schonende, wirkungsvolle Behandlung ohne Einsatz von Medikamenten. Durch ein frei bewegliches Handstück werden die Stoßwellen in die Schmerzzone geleitet. 
Die Stoßwelle bewirkt eine Durchblutungs- und Stoffwechselsteigerung, die durch die Ausschüttung biologisch aktiver Substanzen eine Reparation im Gewebe fördern.
Eine Stimulation des Knochenwachstums und eine Schmerzlinderung wurden ebenfalls nachgewiesen.

Die zu behandelnden Krankheitsbilder sind Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Schulterschmerzen mit eingeschränkter Beweglichkeit (z.B. Kalkschulter), Ellenbogenschmerzen (z.B. Tennis- und Golferellbogen), Fersenschmerzen
(z.B. Fersensporn), Schmerzen im Bereich der Achillessehne (z.B. Achillodynie), Sehnenansatzschmerzen im Bereich des Kniegelenkes und die Fibromyalgie.

 Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz) ist eine chronische, nichtentzündliche Schmerzerkrankung, die verschiedene Körperregionen betreffen und zudem Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrations- und Schlafprobleme hervorrufen kann.